Warum ich Telegram empfehle

wenn es um die Kommunikation mit Kund:innen geht

Immer wieder wurde und wird ausführlich über die Datensicherheit bei der Kommunikation über den Messenger Telegram diskutiert. Teilweise zu Recht, teilweise auch nicht.

Im Folgenden erkläre ich dir, wieso ich dennoch davon überzeugt bin, dass der Messenger in der Kommunikation mit Kund:innen einen guten Mittelweg zwischen Datensicherheit und Komfort darstellt.

* * *

Hast du es gerne kompliziert?

In erster Linie nutzen meine Kund:innen einen Messenger, weil sie mir Texte oder Bilder schicken wollen. Vielleicht geht es gerade um ein technisches Problem, bei dem sie Hilfestellung brauchen, oder sie möchten mich nur kurz über etwas informieren.

Frag dich doch mal selbst. Möchtest du dich als Laie für diesen Zweck mit Verifizierungsprozessen, Schlüsselaustausch und den damit verbundenen Problemen herumschlagen?

Ich vermute mal: Nein.

Genauso geht es mir und meinen Kund:innen. Die wünschen sich – gerade dann, wenn die Hütte brennt – einen direkten Draht zu mir. Und weil E-Mails nicht nur out, sondern im Vergleich zu so einer Chat-Nachricht auch umständlich sind, ist Telegram hier eine gute Wahl.

Noch ein Aspekt, der nicht unerheblich ist: Kein Kunde installiert sich eine App / Anwendung, die ausschließlich für die Kommunikation mit dem IT-Berater / IT-Support gedacht ist. Denn diese will regelmäßig upgedatet werden, benötigt Speicherplatz und verbraucht im Hintergrund wertvolle Akkukapazität.

Da Telegram beim Kunden auch für den privaten Gebrauch nützlich ist, ist hier die Einstiegsschwelle niedriger und der Kunde eher bereit, die App langfristig zu nutzen.

* * *

Keine Empfehlung für firmeninterne Kommunikation

Wichtig!
Für die firmeninterne Kommunikation und die Übermittlung von sensiblen Daten empfehle ich Telegram explizit nicht. Hier gibt es mit Matrix, Rocket:Chat, Threema, Nextcloud Talk und XMPP/Jabber sichere und gut funktionierende Alternativen mit ausgereiften Verschlüsselungsmethoden.

Dennoch ist Telegram in meinen Augen für die Kommunikation mit Kund:innen gut geeignet. Wie du dir einen getrennten Account für dein Unternehmen anlegst, findest du hier: Telegram-Account für dein Unternehmen anlegen

* * *

Was schätze ich an Telegram im Gegensatz zu WhatsApp® Business?

Jetzt könnte man meinen, dass ich dann ja mit WhatsApp® Business ebenso gut fahren würde, weil ich darüber ja alle WhatsApp® Nutzer erreichen kann. In aller Theorie ist das richtig, allerdings sprechen folgende Gründe dagegen:

Telegram

  • ist auf mehreren unterschiedlichen Geräten gleichzeitig verwendbar;
  • ist Multi-Account-fähig, d. h., ich kann in der App bis zu drei und am PC eine unbegrenzte Anzahl Accounts parallel verwalten;
  • unterstützt Gruppen, Kanäle und Bots;
  • besitzt eine flexible API-Schnittstelle;
  • ist schnell und komfortabel in der Bedienung;
  • integriert immer wieder innovative neue Funktionen;
  • lässt sich mit der 2-Faktor-Authentifizierung effizient gegen staatlichen Zugriff absichern.

Und auch von der ideologischen Seite her ist Telegram mein Messenger erster Wahl:

  • Es steht keine Datenkrake und auch kein großes Unternehmen wie GAFAM hinter dem Dienst.
  • Der Gründer Pavel Durov hat eine sehr gesunde Einstellung zur Datensicherheit: t.me/s/Durov.
  • Es gibt bislang keine Berichte darüber, dass Telegram-Daten irgendwie "abhanden" gekommen sind.
  • Telegram engagiert sich aktiv gegen IS-Spam und verbotene Inhalte.

Mit Telegram bin ich / sind meine Kund:innen außerdem nicht daran gebunden, ein Smartphone zu besitzen oder Telegram darauf einzurichten. Eine gültige Handynummer vorausgesetzt, kann an ein Account an jedem Gerät (PC / Webbrowser) erstellt und dort genutzt werden.

* * *

Liegen Telegram-Chats nicht unverschlüsselt auf dem Server?

Das ist indirekt¹ korrekt. Im Normalfall ist nur die Verbindung zum Server selbst verschlüsselt, so dass auf dem Transportweg niemand mitlesen kann. (siehe Anmerkung) Nur wenn du die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung aktivierst, sind auch die Inhalte selbst verschlüsselt. Da dies nur von Mobilgerät zu Mobilgerät und nicht in Gruppen funktioniert, wird das nur in Ausnahmefällen der Fall sein.

Hier wägst du am besten selbst ab zwischen diesem berechtigten Kritikpunkt und dem Komfortgewinn dadurch, Telegram auf mehreren unterschiedlichen Geräten gleichzeitig verwenden zu können. Denn die Anbindung von Signal, Threema oder WhatsApp über ihre jeweiligen Webanwendungen ist für den Hausgebrauch ganz nett, aber meiner Meinung nach im Business-Bereich unnötig kompliziert. Und was zu kompliziert ist, wird nicht genutzt.

¹Anmerkung von MeOn
Die Nachrichten werden mit dem Telegram eigenen Server-Client-System verschlüsselt. Bei Server-Client-Verschlüsselung liegt der Schlüssel auch auf einem Server innerhalb des Telegramuniversum. Natürlich ist der Betreiber theoretisch in der Lage die Verschlüsselung aufzuheben. Aber Klartext ist es [...] nicht.

* * *

Fazit

Schlussendlich ist es mehr eine ideologische bzw. organisatorische als eine technische Entscheidung, ob man Telegram oder Messengern mit mehr oder weniger bekannten Problemen vertraut und sie daher nutzt oder eben nicht.

Ich für meinen Teil bin mit meiner Entscheidung bisher gut gefahren und freue mich, meinen Kund:innen mit Telegram eine vollwertige WhatsApp® -Alternative zur modernen Kunden-Kommunikation anbieten zu können.

Und sie haben jederzeit die Wahl, welches Kommunikations-Medium sie am Ende nutzen möchten. Denn die gute alte E-Mail oder SMS gibt es ja auch weiterhin.

* * *

Du möchtest mir Feedback hinterlassen oder hast eine Anregung?
Schreib mir über Kontakt, per Telegram oder unten in die Kommentare eine Nachricht.

* * *
* * *

Änderungshistorie

14.08.2020 – Informationen zu Klartext-Speicherung bei Telegram korrigiert (Danke, @MeOn)
17.07.2020 – Link zu "Telegram-Account für dein Unternehmen anlegen" ergänzt
26.03.2020 – Artikel erstellt

* * *
Christian Süßenguth Christian Süßenguth @sweetgood

Hi, ich bin Inhaber der Firma SWEETGOOD. Mit dem andersGOOD Blog möchte ich auch dich für datensichere IT-Lösungen begeistern. So bringst du dein Unternehmen voran, ohne großen Konzernen deine wertvollen Daten zu liefern. Probiers mal anders!


Kommentarbereich

Die Kommentare sind für dich noch deaktiviert, da du dem Setzen von Cookies bisher nicht zugestimmt hast.
Klicke oben rechts auf "Ja, klar!" und lade die Seite neu, um die Kommentare anzuzeigen.

Seite neu laden

👾 Magst du Kekse?

Ich würde gerne Cookies setzen

Ist das OK für dich?